Die Symbolkraft der Gebetsfahnen

Beim Gedanken an Nepal sind sie sofort präsent: die Gebetsfahnen. Fröhliche flattern sie von den Dächern. Ob auf Brücken, Tempeln, Dächern, Balkonen oder an heiligen Quellen. Und auch in diesem Ritus verbirgt sich die gelebte Kraft der Symbole. Denn Symbole und Mantras zieren die im Wind flatternden Fahnen. Sie verbinden die Fahnen mit dem Göttlichen und sollen Segen und Schutz ins Universum tragen. Gleichzeitig werden Probleme und Leiden dem Wind zur Transformation übergeben.

Es ist das Ziel, dass sich die bunten Fähnchen mit der Zeit auflösen und sich - ebenso wie alle Lasten - transformieren. Sie gehen wieder in die fünf Elemente über.

Praxistipp:

Lass auch Du Deine Sorgen vom Wind davontragen!

Dazu gibt es jetzt bei Stilotte eine ausgewählte Fahnenkette mit 8 Glückssymbole.