Die Wintersonnenwende - vom Dunkel zum Licht

Die Wintersonnenwende - der Umschwung vom Dunkel zum Licht. Die längste Nacht ist erreicht. In den nächsten Wochen werden die Tage wieder länger und das Sonnenlicht beginnt das Leben um uns herum wieder aufzuwecken. 

Die Wintersonnenwende wird jedoch nach vielen Überlieferungen ebenso als Auftakt zu den Weihnächten (auch Rauhnächte genannt) angesehen. Dieser Zeit zwischen den Jahren werden besondere Qualitäten zugesprochen. Die Dauer wird meistens mit 12 oder 13 Nächten (und Tagen) angegeben. Sicher strahlt diese Zeit aber auch darüber hinaus. 

Traditionell ist die Zeit der Weihnächte die Zeit der Einkehr. Viele erleben in diesen Tagen die geistige Welt als ihnen sehr nahe. Es wird überliefert, dass Frau Holder und ihr Volk in diesen Tagen durch die Lande ziehen. Dies kann eine stürmische Zeit sein. Insbesondere in diesem Jahr wird den Rauhnächten ein rauher Charakter vorhergesagt. Dabei geht es viel darum, das, was in diesem Jahr an die Oberfläche gekommen ist, noch einmal zu betrachten und final loszulassen. Ist man jedoch bereit, sich auf diesen Prozess einzulassen, so kann die Zeit um die Weihnacht und zwischen den Jahren eine sehr zielgerichtete, stärkende Qualität entwickeln. Jeder wird die Qualität dieser Zeit für sich persönlich unterschiedlich wahrnehmen. Allen gemeinsam wird dabei das Gefühl des Umbruchs und der Neuerung sein. 

Das Stilotte-Symbol für die diesjährigen Weihnächte ist das Pentagramm. Es bietet uns Schutz und Geborgenheit da, wo um uns herum vielleicht gerade Unruhe und Aufruhr herrscht. Ob als Räucherwerk, als eigens geschaffenes Kunstwerk im Garten oder Haus oder als stärkendes Amulett - es gibt viele Möglichkeiten das Pentagramm für sich zu entdecken.

Wer seine eigene Verbindung zu den Symbolen aufbauen oder verstärken undneue Anwendungen kennenlernen möchte, dem empfehlen wir das Buch "Liebe, Kraft und Lebensfreude" von K. Maike Günther.

Traditionell ist die Zeit der Rauhnächte auch eine Zeit der Rituale. Das Hauptritual dabei ist das Räucherritual.  Aber es gibt auch verschiedene andere Arten der Rituale, die das Loslassen alter Themen verstärken oder neue Prozesse anstoßen können. Mehr Informationen dazu könnt Ihr hier finden.

Und wem das alles nicht passend erscheint, dem empfehlen wir einen wunderschönen Winterspaziergang in der Natur und anschließend eine warme Tasse dampfenden Tee.

 

Mögen diese Tage für Dich eine harmonische Zeit des Loslassens sein!

Wir wünschen Dir gesegnete und kraftbringende Weihnächte!