Symbolbedeutung "OM-Zeichen"


Steckbrief zum Symbol OM-Zeichen

Symbol OM-Zeichen

 

Das OM-Zeichen aus dem Sanskrit steht für

Form und Klang

die Gegenwart des Absoluten

und

den transzendenten Urklang.


Was ist das OM-Zeichen?

Die Silbe OM aus dem Sanskrit, ist eine Laut, der bei Hindus, Buddhisten, Sikh und Jainas gleichermaßen heilig ist. In der Devanagari-Schrift wird es in der uns bekannten Darstellung geschrieben.

 

Wofür steht das OM-Zeichen?

Der Klang der Silbe OM steht für den transzendenten Urklang. Die Silbe OM wird auch als Pranava, Askara (unveränderlich, ewiglich), Ekasksara (ein Buchstabe des Alphabets) und Omkara (Anfang, göttliche, weibliche Energie) bezeichnet.

 

Im Hinduismus wird der Klang als aus dem gesamten Universum bestehend angesehen. Er sowohl das Seele und das Selbst (Atman) als auch die unpersönliche Weltseele und die höchste Gottesvorstellung (Brahman).

Darin liegen sowohl das Reich des Sichtbaren als auch des Transzendenten. Die Silbe wird häufig am Anfang von Vedas und anderen hinduistischen Texten gefunden. Sie findet Anwendung vor und während dem Rezitieren spiritueller Texte, in Pujas, beim privaten Gebet, in Inituationszeremonien (z.B. bei Hochzeiten) und sonstigen spirituellen Aktivitäten. Im Westen ist sie unter anderem durch ihre Anwendung bei Yogaübungen bekannt geworden.

 

Für den Laut gibt es darüber hinaus eine Reihe von Auslegungen. Die Rig Veda (5.32) sieht eine Korrelation zwischen den drei phonetischen Lauten „AUM“ im OM und den drei Stadien der Erschaffung des Universums. Beim Rezitieren dieser Silbe verbände man sich mit der Schaffungskraft des Universums.

 

Wo kommt das OM-Zeichen vor?

  • als Schriftzeichen der Devanagari-Schrift
  • in spirituellen Texte, Gesänge und Meditationen
  • in Klöstern, Tempeln, spirituellen Rückzugsorten der Buddihisten, Hinduisten und Jainisten
  • beim Yoga
  • auf alten Münzen (z.B. Sri Lanka 1. bis 4. Jahrhundert)
  • in Manuskripten der Buddihisten, Hinduisten und Jainisten
  • und viele mehr

Wie wird das OM-Zeichen eingesetzt?

Schmuckamulett

Das OM-Zeichen wird heutzutage häufig als Schmuckstück getragen. Es stellt eine Verbindung zum Urklang und der Erschaffungskraft des Universums her.

 

Meditation und Schöpfungskraft

Der Gesang und das Rezitieren der Silbe des OM-Zeichens sind Bestandteil von Meditationsgesängen. Dies dient der Aufnahme der Verbindung mit sich selbst, der Gesamtheit des Universums und darüber hinaus. Die Silbe wird ebenfalls beim Yoga und bei Heilgesängen einbezogen.

 

Praxistipp:

Trage das OM-Zeichen als Schmuckamulett um Deinen Hals und erlebe die Energie dieses Lichtsymbols.

Verschiedene Ausführungen des Anhängers findest Du in der Rubrik "Schmuck mit Symbol OM-Zeichen" auf dieser Homepage.

 


Diese Produkte mit dem OM-Zeichen könnten Dir gefallen: